Über Ostern nach Lourdes/Frankreich
zu dem ­weltbekannten Wallfahrtsort

Mit Herrn Hermann Leicht,
Rektor a.D. als Reiseleiter
Über Ostern nach Lourdes/Frankreich<br>zu dem ­weltbekannten Wallfahrtsort
Über Ostern nach Lourdes/Frankreich<br>zu dem ­weltbekannten Wallfahrtsort
Über Ostern nach Lourdes/Frankreich<br>zu dem ­weltbekannten Wallfahrtsort
Lourdes - Mariä-Empfängnis-Basilika © Yvann K - Fotolia

Idyllisch liegt die kleine Grotte von Massabielle am Ufer der Gave von Lourdes, in der die Gottesmutter vor 160 Jahren der 14-jährigen Müllerstochter Bernadette Soubirous erschienen ist (geboren 07.01.1844 in Lourdes & gestorben 16.04.1879 in Nevers). Seit diesen Marienerscheinungen ist die Stadt Lourdes zu einem der größten katholischen Wallfahrtsorte herangewachsen.

Reiseverlauf

Gründonnerstag, den 29.03.18
Anreise nach Nevers – letzte Ruhestätte der Hl. Bernadette (ca. 900 km)

Erholsame Anreise mit Pausen über Frankfurt-Saarbrücken-Metz-Troyes nach Nevers. Dort besuchen wir das Kloster Saint Gildard, wo die heilige Bernadette ihre letzten Jahre verbrachte und sehen den gläsernen Sarg mit dem unverwesten Leichnam der Heiligen. Zimmerbezug und gemeinsames Abendessen in Nevers.

Karfreitag, den 30.03.18
Nevers – Lourdes ( ca. 700 km)

Nach dem Frühstück Weiterreise mit Pausen über Clermont Ferrand – das Zentralmassiv – Toulouse – entlang der Pyrenäen nach Lourdes. Zimmerbezug und Abendessen in unserem Hotel Alba. An diesem stillen Feiertag gehen wir am Abend durch den hl. Bezirk und beten.

Ostersamstag, den 31.03.18
Am Tag der Vorbereitung auf die Auferstehung Christi nehmen wir an einem Wortgottesdienst in der Krypta teil (es finden an diesem Tag keine Prozessionen statt und werden keine Sakramente gespendet). Am Nachmittag wollen wir dem Leben und der Kindheit der Seherin Bernadette Soubirous nachspüren und besichtigen bei einem Spaziergang durch das „alte“ Lourdes ihr Geburtshaus, das Cachot und auch die Pfarrkirche, in der sie getauft wurde. Höhepunkt des Tages ist die ergreifende Osternachtsfeier in der unterirdischen Basilika St. Piux X.

Ostersonntag, den 01.04.18
Glaube & Hoffnung – Teilnahme am Wallfahrtsgeschehen

Am Tag der Auferstehung Jesu finden wir uns erneut in der Basilika St. Pius ein und feiern in Gemeinschaft mit vielen Pilgern aus verschiedenen Nationen die Internationale Messe. Am Nachmittag schließen wir uns der Sakramentsprozession an und ziehen wie an Fronleichnam in der Prozession mit Christus durch den Heiligen Bezirk. Erstmals nach dem Leiden und Sterben Christi findet am Abend die stimmungsvolle Lichterprozession statt und wir erhellen mit unseren Kerzen das Dunkel der Nacht.

Ostermontag, den 02.04.18
Lourdes – Lyon

Wir nehmen Abschied von Lourdes und danken für die wundervollen Momente, die wir in der Gemeinschaft mit anderen Pilgern aus aller Welt in Lourdes erleben durften. Die Rückreise erfolgt heute mit einigen Pausen über Nimes – Avignon durch das Rhonetal nach Lyon. Hier Abendessen und Übernachtung.

Dienstag, den 03.04.18
Tief bewegt und mit neuen Kräften aufgetankt

Nach dem Frühstück fahren wir nach Ars-Sur-Formans, die Wirkungsstätte des Heiligen Pfarrers Jean-Marie Vanney, die wir besuchen. Hier kurzer Stopp. Von 1818 bis zu seinem Tod im Jahr 1859 war er hier Pfarrer. Seine Seligsprechung erfolgte im Jahr 1905, die Heiligsprechung im Jahr 1925. Danach treten wir mit eindrucksvollen Erlebnissen und entspannt die Heimreise in die Rhön an.